Corona und Obdachlosigkeit – Veranstaltungshinweis

Matthias Coers (BMG) und das Bildungswerk der Heinrich Böll Stiftung laden zum „Obachlosen-Spaziergang“ ein


Ohne Wohnung keine Bleibe – Obdachlos und rechtelos in Zeiten von Corona?
Obdachlosigkeitsspaziergang und anschließendes Gespräch

Beginn: 12.11.2020 16:00
Ende: 12.11.2020 20:30
Ort: Berlin

„Wohnungslose Menschen werden im öffentlichen Raum von Berlin zunehmend stärker sichtbar, dennoch sind die Menschen, die wir als obdachlos wahrnehmen, nur ein Bruchteil der Personen, die tatsächlich als wohnungslos gelten. Viele der „Obdachlosen“ die wir sehen, sind Menschen die keine Wohnung mehr haben und aus dem staatlichen Versorgungssystem rausgefallen sind, z.B. wegen rechtlicher Fragen oder auch wegen Suchterkrankungen und daher keine Unterkunft in den Angeboten der Bezirke finden.

In Zeiten der Corona-Ansteckungsgefahr und -angst, verstärkt sich die Problemlage für die Betroffenen. Viele Unterstützungseinrichtungen schließen ihre Türen oder nehmen nur noch wenige Personen auf. Spenden für Obdachlose bleiben aus, Menschen gehen auf Abstand. Die soziale Isolation und die Gefahr für Leib und Leben der Betroffenen auf der Straße wächst. Wie können wir gegensteuern, welche Hilfs- und Lösungsansätze gibt es?

  • Wie sieht der Alltag von Menschen auf der Straße aus?
  • An welchen Punkten scheiterte ihr Leben innerhalb des „Systems“?
  • Wieso ist es bestimmten Gruppen von (Langzeit-) Wohnungslosen so schwer, wieder ins gesellschaftliche System zurückzufinden?
  • Welche Hilfestellungen bieten die verschiedenen Ansätze der Obdachlosenhilfe für Menschen die nicht ins „Raster“ passen? Zum Beispiel für Menschen mit (Alkohol-) Suchterkrankung oder für rechtlich benachteiligte Gruppen wie Osteuropäer*innen oder (illegalisierte) Geflüchtete?

Auch besondere Problemlagen wie körperliche-seelische Beeinträchtigungen und Obdachlosigkeit bei Frauen werden uns bewegen.

Wir werden uns mit einem erfahrenen, ehemals Obdachlosen auf den Weg machen und mehr über sein Leben auf der Straße erfahren, anschließend werden wir einkehren und uns mit weiteren Expert*innen über die Problemlage austauschen.

In Kooperation mit querstadtein e.V.:
Auf unseren Touren ergreifen Menschen das Wort, über die sonst gerne und viel geredet wird: Unsere ehemals obdachlosen Stadtführer*innen berichten vom Leben ohne eigenes Dach über dem Kopf. Sie zeigen die Orte im öffentlichen Raum, an denen sie einmal gelebt haben.
http://www.querstadtein.org

Moderation der Veranstaltung:
Matthias Coers, er lebt und arbeitet als unabhängiger, kritischer Filmemacher und Soziologe in Berlin. Als freiberuflicher Journalist und Kameramann produziert er Fotos, Texte und Videos u.a. auch Ausstellungen zu Obdachlosigkeit und Wohnungsnot
http://www.zweischritte.berlin

Teilnahmegebühr
0,00 €

Termin(e)
Do. 12.11.2020, 16:00 – 20:30 Uhr
Zeitraum
Beginn: 12.11.2020 16:00
Ende: 12.11.2020 20:30
Ort: Berlin
Anmeldeschluss: 12.11.2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.