Bericht: Erfolgreiche Podiumsdiskussion!

AUTOR: Hans Jürgen Pieper Eine erfolgreiche Veranstaltung, die Mut macht Am 19. Februar führte die AG aufstehen–wohnen-berlin ihre Veranstaltung „Wiener Wohnen – Modell für Berlin?“ in vollem Saal und bei sehr lebhafter Diskussion erfolgreich durch. Podiumsdiskussion mit Aufstehen-Moderator Hans Jürgen Pieper, Michael Prütz von Deutsche Wohnen & Co enteignen, Karin Zauner-Lohmeyer aus Wien und Stadtsoziologe Andrej Holm: Wir erhielten zahlreiche positive Rückmeldungen und bedanken uns dafür! Was war es, dass unsere Veranstaltung die Teilnehmer so begeistert hat? Spannende Fragen und hoch spannende Antworten: In drei Vorträge, voll bepackt mit unseren Fragen, lernten wir aus verschiedenen Perspektiven das Wiener Modell, die Kampagne … Bericht: Erfolgreiche Podiumsdiskussion! weiterlesen

TERMIN: Nachbereitung Podiumsdiskussion Wiener Wohnen 6. 3. – 18 Uhr

Aktionstreffen Wiener Wohnen – Modell für Berlin? Wohnungen für Menschen nicht für Aktiengesellschaften Die Veranstaltung ist vorbei Wer hat Lust Offen gebliebene Fragen zu diskutieren Mehr über Wiener Wohnen und Mieterkampf in Berlin zu erfahren Aktionen/Aktivitäten zum Thema auszudenken, zu planen, durchzuführen Mietendeckel und Volksentscheid „Deutsche Wohnen&Co enteignen“ zu unterstützen Freitag, den 6. März, 18 Uhr / im Anti-War Cafe´Rochstr.3, 10178 Berlin Verkehrsverbindung: U8 Weinmeisterstrasse   Es gibt ein Leben ohne Immobilien-Haie  V.i.S.d.P.Dieter Hötzel Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. Metzer Straße, 10405 Berlin / Vervielfältigung erwünscht / http://www.aufstehen-Wohnen-Berlin.de unterstützt von der Berliner Mietergemeinschaft e.V.   TERMIN: Nachbereitung Podiumsdiskussion Wiener Wohnen 6. 3. – 18 Uhr weiterlesen

Mobi zur Demo Mietenwahnsinn am 28. 3. 2020

Aufstehen AG WOHNEN Berlin ruft alle Aufständischen zu einem gemeinsamen Block auf der MIETENDEMO auf. Wir informieren Euch in Kürze über unseren Treffpunkt und unseren Block, wahrscheinlich mit einem eigenen Lauti, also einem Lautsprecherwagen mit dem wir gemeinsam LAUT werden können. Wir freuen uns auf alle 7000 Berliner Aufständischen, die ihren Protest gemeinsam auf die Straße tragen. Wir glauben – der Markt wird es nicht richten – und wollen gemeinsam für kommunalen Wohnungsbau und bezahlbaren Wohnraum in Berlin auf die Straße gehen. Wir werden während der Aktionstagen vom 20. – 28.03. und mit der Demonstration am Samstag 28. 3. um 13 … Mobi zur Demo Mietenwahnsinn am 28. 3. 2020 weiterlesen

Video Dokumentation PODIUMSDISKUSSION mit Karin Zauner-Lohmeyer, Michael Prütz und Andrej Holm

Bei unserer sehr erfolgreichen Podiumsdiskussion im überfüllten Club Aufsturz waren mehrere Filmteams anwesend. Hier sind erste Videos mit einer Dokumentation der Veranstaltung Karin Zauner-Lohmeyer, Wien, Teil 1 Karin Zauner-Lohmeyer Teil 1 Karin Zauner-Lohmeyer, Wien, Teil 2 Karin Zauner-Lohmeyer, Teil 2 Michael Prütz, Deutsche Wohnen & Co enteignen Micha Prütz, DWenteignen Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 1 Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 1 Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 2 Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 2 Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 3 Andrej Holm, Stadtsoziologe, Teil 3 Eine herzliches Dankeschön für dieses Videos an die Filmemacher von MIETER TV P2P Video Dokumentation PODIUMSDISKUSSION mit Karin Zauner-Lohmeyer, Michael Prütz und Andrej Holm weiterlesen

Veranstaltung – Wiener Wohnen, Modell für Berlin? Podiumsdiskussion

Wiener Wohnen – Modell für Berlin? Warum sind Mieten in Wien dauerhaft günstig und was kann Berlin daraus lernen? Podiumsdiskussion und Publikumsgespräch Mit Dr. Karin Zauner-Lohmeyer, Wien Mit Dr. Andrej Holm, Stadtsoziologe für Wohnungspolitik Mit Michael Prütz, vom Volksbegehren Deutsche … Veranstaltung – Wiener Wohnen, Modell für Berlin? Podiumsdiskussion weiterlesen

Aufstehen-Berlin ruft auf zur DEMO gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn am 28. 3.

Aufstehen Berlin und die einzelnen Bezirksgruppen rufen auf zur DEMO gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung am 28. 3. 2020 um 13 Uhr auf dem Potsdamer Platz Hier Bezirksgruppe Aufstehen-Mitte: Aufstehen-Berlin ruft auf zur DEMO gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn am 28. 3. weiterlesen

aktive SOLIDARITÄT mit Florian Schmidt

Eine Aktion der Unterzeichnenden Gruppen des Statements „Florian Schmidt steht wie wir für aktiven Mieter*innenschutz“ AG WOHNEN #aufstehen-Berlin solidarisiert sich mit Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) aus Friedrichshain-Kreuzberg, gegen den aktuell eine Kampagne inszeniert wird, die seinen Rücktritt erzwingen soll. Wir werden als #aufstehen AG WOHNEN deshalb auf der Kundgebung für konkreten Mieter*innenschutz durch aktives Vorkaufsrecht Am Mittwoch, 29.1.2020 um 17:30 Uhr direkt vor dem Rathaus Kreuzberg, Yorckstr. 4-11, anlässlich der öffentlichen BVV-Sitzung anwesend sein und uns solidarisch zeigen. ……………………………………. AUFRUF Wir stehen an der Seite von verdrängungsbedrohten Mieter*innen. Die Menschen im Bezirk können vom Baustadtrat und auch den Fraktionen in der BVV erwarten, … aktive SOLIDARITÄT mit Florian Schmidt weiterlesen

Plakataktion mit DW & Co enteignen

Seit 205 Tagen prüft Senator Geisel ob er den Volksentscheid von Deutsche Wohnen & Co enteignen zulässt. Das bedeutet für die zweite Phase der Stimmensammlung, daß leider nicht auf der Mietenwahnsinn-Demo am 28. 3. 2020 gesammelt werden kann. Dort hätte eine fulminanter Auftakt stattfinden sollen, mit geschätzten 50.000 (…) Unterschriften am ersten Tag. Deutsche Wohnen & Co enteignen ist unterdessen weiter aktiv und plakatierte 8000 Plakate in ganz Berlin. Am Aktionstag 18. 1. 2020 war AG WOHNEN von #aufstehen Berlin mit auf der Straße und klebte beispielsweise in Spandau, Steglitz und Wilmersdorf Plakate. Hier ist der Link zu dem Mobi … Plakataktion mit DW & Co enteignen weiterlesen

Wiener Wohnen – Modell für Berlin? Podiumsdiskussion

Wiener Wohnen – Modell für Berlin? Warum sind Mieten in Wien dauerhaft günstig und was kann Berlin daraus lernen? Podiumsdiskussion und Publikumsgespräch Mit Dr. Karin Zauner-Lohmeyer, Wien Mit Dr. Andrej Holm, Stadtsoziologe für Wohnungspolitik Mit Michael Prütz, vom Volksbegehren Deutsche Wohnen & Co Enteignen Immer mehr Menschen in Berlin verlieren ihre Wohnung durch exorbitant steigende Mieten oder Umwandlung in Eigentumswohnungen. Die Erfahrung zeigt: der Markt ist nicht in der Lage bezahlbaren Wohnraum für Normalverdiener und arme Menschen zur Verfügung zu stellen. Was fehlt sind Strategien für bezahlbaren Wohnraum. In Österreich gibt es seit 100 Jahren einen ständig wachsenden sozialen Wohnungsbau mit … Wiener Wohnen – Modell für Berlin? Podiumsdiskussion weiterlesen

Warum sind Mieten in Wien dauerhaft günstig?

AUTOR: Reinhard Tantow, Spandau  Wie machen die das? Das Wiener Modell des kommunalen Wohnungsbaus als Vorbild für Berlin und Europa Der Gemeindebau der Landeshauptstadt Österreichs mit der zum Magistrat gehörenden Verwaltungsinstitution Wiener Wohnen lässt aufhorchen: In der (höchsten) Ausstattungskategorie A zahlen die Mieter 5,85 EUR/m2 Nettokaltmiete. Dazu kommen ca. 2 EUR/m2 für die Betriebskosten. Für eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit etwa 60 m2 bezahlen die Wiener also eine Warmmiete in Höhe von 480 EUR. Davon können viele Berliner nur träumen. Mit 600 oder mehr Euro pro Monat für eine vergleichbare Unterkunft sind wir immer dabei. In Wilmersdorf dürfen es auch gerne einmal 700 EUR sein, z. B. am Südwestkorso. Zur … Warum sind Mieten in Wien dauerhaft günstig? weiterlesen