Lesetipp: Enteignen für soziale Infrastruktur

„Denn Strom, Wasser, Bildung, Gesundheit und Wohnen, so seine Überzeugung, seien „soziale Infrastruktur, die für den Menschen da sein sollte“.“ (Taheri)

https://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-wohnen-berlin-1.5041648

Vielen Dank Philipp Möller von der INKW, einer unserer Partner für diese Definition: „Wir verstehen unter Sozialer Infrastruktur die in der Regel kostenlose oder gegen geringes Entgelt dargebotene Bereitstellung öffentlicher, für alle gleichermaßen zugänglicher Güter und Dienstleistungen. […] Die betrifft vor allem die Bereiche der Gesundheitsvorsorge, des Verkehrs, des Wohnens, der Bildung und der Kultur.“ (siehe auch links-Netz)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.